SAMMELLEIDENSCHAFT

Der Sammler Paul Heyd hat in seinem privat geführten Museum nicht nur automobile Raritäten und Motorräder zusammengetragen, sondern stellt auch Emailleschilder, kultige Musikboxen, Mode, Fotoapparate (von Agfa bis Zeiss) aus.

Seine »neue Liebe« ist "MODERNES GLAS". Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der so genannten "Studioglasbewegung", die zu Beginn der 1960er Jahre in den USA entstanden ist und schnell weltweit viele Anhänger fand. Die Sammlung in Öhringen umfasst die Arbeiten zahlreicher Künstler und Designer dieser Bewegung im Wesentlichen aus Europa, aus der Zeit von 1950 bis 2000.

Das Museum ist ein Kleinod für Kenner, eine wahre Schatztruhe, wo es viele Geschichten und Geschichtliches zu entdecken gibt. Wer bei einem Besuch das Glück hat, vom Besitzer persönlich geführt zu werden, erfährt dann ganz nebenbei so manches nette Histörchen, so manche amüsante Anekdote.

Paul Heyd kennt sich aus mit technischen Details, aber erzählt auch aus dem Nähkästchen, wie und warum ein betagter Bentley oder eine rassiger Jaguar den Besitzer wechselte und bei ihm im Museum landete. Ein Besuch im Auto- und Motorrad-Museumist immer ein Gewinn, nicht nur für Technik-Freaks.

Der Museumsbesitzer Paul Heyd mit Hansi Vogt vom SWR
während einer Fernsehaufzeichnung (2008)
Der Museumsbesitzer Paul Heyd mit Hansi Vogt vom SWR während einer Fernsehaufzeichnung (2008)